FAQ

1. Viren lassen sich abtöten

Stimmt‘s nicht. Das Virus ist eigentlich nicht lebendig, es kann also nicht abgetötet werden. Kurz gesagt: Das Virus ist ein in einer Kapsel verkapselter Vermehrungsmechanismus. Sobald es die lebenden Zellen erreicht, “zwingt” es sie, sich auf eine bestimmte Art und Weise zu entwickeln, die dann ihm ermöglicht, sich zu vermehren. Oft zum Schaden der Zellen selbst. Die Inaktivierung des Virus bedeutet, dass der betreffende Mechanismus beschädigt wird, so dass es sich nicht mit den betreffenden Zellen verbinden kann.

Effective virus inactivation and removal by steps of Biotest Pharmaceuticals IGIV production process,Results in Immunology, Volume 2, 2012, Pages 19-24

2. Antibiotika wirken gegen Viren

Stimmt‘s nicht. Wie der Name schon sagt, wirken Antibiotika gegen Infektionen, die durch lebende „Aggressoren“ verursacht werden. Das Virus führt keine Stoffwechselprozesse durch, nimmt also keine Wirkstoffe auf. Außerdem kann eine Antibiotikatherapie die Immunität verringern, was die Entwicklung von Viren unterstützt. Deshalb ist es so wichtig, Antibiotika richtig einzusetzen.

Vance JC., Antibiotics: their true place in the treatment of viral disease. Aust Fam Physician. 1978 May;7(5):521-31. PMID: 666665.

3. Das Coronavirus ist sehr „fragil“

Stimmt‘s. Es ist schwer zu glauben, dass der einzige Schutz des Virus das Kapsid ist, das durch Kontakt mit Hitze, Kälte, mechanischer Beschädigung, Exposition gegenüber in der Atmosphäre üblichen Verbindungen zerstört werden kann. Manche Viren überleben nicht einmal den Kontakt mit… Luft. Halb im Ernst, halb als Witz kann man sagen, dass einfach alles für Viren schädlich ist.

Goldman B., How the new coronavirus penetrates, exploits and kills cells, and how an army of scientists aims to destroy it, Stanford Medicine, 15 October 2020

4. Das Coronavirus kann in der Luft bleiben

Stimmt‘s. Nach “The Nature” und “The Lancet” wurden in einzelnen Studien Spuren des Virus in der Luft festgestellt, obwohl seine Quelle entfernt wurde. Dabei ist zu beachten, dass dies unter künstlichen, für das Virus sehr günstigen Bedingungen (kleiner, nicht belüfteter Raum) geschah. Es ist also möglich, aber nach unserem Kenntnisstand fast unwahrscheinlich.

Lyani D., Coronavirus In The Air,Nature, Vol 583, 23 July 2020

5. Händewaschen, Abstand und Masken sind ausreichend

Stimmt‘s nicht. Statistisch gesehen verringern diese Maßnahmen das Krankheitsrisiko, beseitigen es aber nicht. Im Lichte der neuesten Forschung sind aktivere Gegenmaßnahmen erforderlich. Wie z. B. aktive UV-C-Entkeimungssysteme, Begasung und dergleichen.

Nissen, K., Krambrich, J., Akaberi, D. et al. Long-distance airborne dispersal of SARS-CoV-2 in COVID-19 wards. Sci Rep 10, 19589 (2020).

https://doi.org/10.1038/s41598-020-76442-2

6. UV-C-Sterilisator ist nur ein Gadget

Stimmt‘s nicht. Die wissenschaftlichen Beweise sind eindeutig: UV-C-Strahlung ist eine der effektivsten Methoden zur Bekämpfung von Viren. Die Durchflussentkeimung ist seit Jahrzehnten bekannt und wird erfolgreich in der Wasser- und Lebensmittelwirtschaft eingesetzt. Ein großer Vorteil von UV-C-Sterilisatoren für den Heimgebrauch ist die Möglichkeit des Dauerbetriebs, auch in Anwesenheit von Personen. Alles geschieht im Hintergrund ohne Benutzereingriff.

Qiangyi Li, Shirley MacDonald, Carol Bienek, Peter R. Foster, Alex J. MacLeod,Design of a UV-C irradiation process for the inactivation of viruses in protein solutions,Biologicals,Volume 33, Issue 2,2005,Pages 101-110,ISSN 1045-1056

https://doi.org/10.1016/j.biologicals.2005.02.001

7. Jede UV-C-Strahlung erzeugt Ozon

Stimmt‘s nicht. Moderne UV-C-Strahler sind so konzipiert, dass sie kein Ozon freisetzen. Dies ist ein für Menschen schädliches Gas, wodurch der Sterilisator in einem bewohnten Gebiet sofort nicht mehr funktionieren würde. Um die Sicherheit zu gewährleisten, wurde die Ozonkonzentration auch während der Sayoli-Wirkungstests gemessen. Es gab keinen Anstieg der Ozonwerte.

8. Ein Sterilisator ist kein Reiniger

Stimmt‘s. Der Luftreiniger ist so konstruiert, dass er die Schadstoffe aus der Luft entfernt und sie mechanisch auf dem Filter aufhält. Der Sterilisator beseitigt aktiv Krankheitserreger aus der Luft, ohne ihr Materie zu entziehen. Bei Reinigern ist ein hoher Durchsatz, d.h. die Menge der aus dem Gerät herausgedrückten Luft, viel wichtiger. In einem Sterilisator ist der Prozess viel komplizierter und das Verhältnis zwischen Leistung und Effizienz ist nicht linear.

9. Effizienz: mehr ist nicht besser

Stimmt‘s. Der Aufbau eines Sterilisators ist auf den ersten Blick vielleicht einfach. Die angewandten wissenschaftlich-technischen Lösungen sind jedoch viel komplexer. Das Verhältnis zwischen Expositionszeit und Strahlungsleistung ist der wichtigste Faktor für einen effektiven Sterilisator. Energieeffiziente Strahler benötigen mehr Zeit zum Sterilisieren, so dass ihre Leistung geringer ist. Es ist jedoch notwendig, damit der Prozess ordnungsgemäß abläuft.

10. UV-C-Strahlung kann unbedenklich sein

Stimmt‘s. Ultraviolette Strahlung ist nur bei direkter Einwirkung schädlich. Bei Durchlaufsterilisatoren wurde dieses Problem durch spezielle Desinfektionskammern gelöst, die das Risiko möglicher Verbrennungen ausschließen.